deutschenglish

 

Matinee der Jungen Bläserphilharmonie Ulm



Sechs Abgängen im Großen Orchester stehen zehn Neuaufnahmen gegenüber. Ins Nachwuchsorchester sind sogar gleich 17 junge Musikerinnen und Musiker aufgenommen worden. Allem Schulstress und vielen anderen Pflichten und Aktivitäten, die Kinder und Jugendliche heutzutage haben, zum Trotz: Die Junge Bläserphilharmonie Ulm (JBU) muss sich keine Sorgen machen um Nachwuchs, auch wenn es für den Dirigenten Josef Christ und seine Mitstreiter hinter den Kulissen eine dauerhafte Herausforderung bleibt, junge Menschen fürs Mitwirken in den Orchestern zu gewinnen.
Das wurde deutlich bei der alljährlichen Matinee der JBU im überfüllten Saal der Ulmer Musikschule. Beste Voraussetzungen, junge Menschen zu begeistern, sind musikalische Erfolge und attraktive Konzerte. Beides kann die JBU bieten, sagte der erste Vorsitzende Michael Leibinger. „Wir freuen uns immer noch über den ersten Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb im vergangenen Mai in Ulm." Auch das erfolgreiche Abschneiden von Ensembles und einzelnen Musikern beim zurückliegenden Regionalentscheid „Jugend musiziert“ und weiteren Wettbewerben sowie die gute Arbeit der Lehrer an der Musikschule wurden gewürdigt. Die Teilnehmer an den Wettbewerben wurden mit Büchergutscheinen bedacht.

Zuvor hatte das Nachwuchsorchester unter Leitung von Christ mit „Selection from Lion King“ und „Call Me Maybe“ in gekonnter Manier die Veranstaltung eröffnet. Mit imposanten Musikstücken wie „Red Rock Mountain“ von Rossano Galante, fliegenden Klarinettenfingern bei „Gaelforce“ von Peter Graham und fetzigen Rhythmen bei „The Phil Collins Collection“ folgte das Große Orchester. Mit „Festive Dance from Faust“ wurde der Schlusspunkt gesetzt.
Die Junge Bläserphilharmonie ist heuer wieder auf dem Paradekonzert zu hören, sie umrahmt zudem die Schwörfeier. Das Jahreskonzert im Congress Centrum Ulm und die Weihnachtskonzerte stehen fest im Terminkalender. Im Dezember ist außerdem das Queensland Youth Orchestra zu Gast. Mit den Australiern findet in der Ehinger Lindenhalle ein Gemeinschaftskonzert statt.

Längst hinter der JBU liegen wird dann die diesjährige Konzertreise, die im August zweieinhalb Wochen lang nach Südafrika führt. Einen musikalischen Vorgeschmack lieferte das Große Orchester bei der Matinee, denn die aufgeführten, mit großen Applaus bedachten Stücke werden auf der Tour Bestandteil des Repertoires auf sieben Konzerten in Kapstadt, Stellenbosch, Port Elisabeth, Durban und Pretoria sein.
 

Die Weihnachtskonzerte der Jungenbläserphilharmonie Ulm und dem Ulmer Spatzenchor - zugunsten der Aktion 100.000 waren wieder ein voller Erfolg



Zu den Presseberichten geht es hier entlang
 

Foto: JBU - Ralf Hinz

Jahreskonzert 2016


Das Jahreskonzert der Jungen Bläserphilharmonie Ulm (JBU)war ein Highlight im Konzertkalender.

Solist: Dieter Kraus, Saxofon
Leitung: Josef Christ


Presseberichte hierzu finden Sie hier

 

Bläserphilharmonie Ulm spielt vor Papst Franziskus in Rom


.Begeisterung und Magie: Die Junge Bläserphilharmonie Ulm erlebt in Rom den Papst hautnah und die alle Grenzen sprengende Macht der Musik.

Drei Konzerte und einen Empfang bei Annette Schavan, der weiterhin tief mit Ulm verbundenen deutschen Botschafterin beim Heiligen Stuhl, standen auf dem Programm der Italienreise der Jungen Bläserphilharmonie Ulm (JBU). Den Höhepunkt bildete die musikalische Umrahmung der Generalaudienz mit Papst Franziskus auf dem prall mit Menschen gefüllten Petersplatz.


Einen ausführlichen Bericht von BETTINA GABBE - Südwest Presse vom 20.05.2016 finden sie hier
 

Die Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl hat einen Internetauftritt, dort wird derzeit auf den Besuch der
Jungen Bläserphilharmonie Ulm mit Text und Bildern hingewiesen.



Haben wir Ihr Interesse geweckt ? Dann klicken Sie bitte...hier




Hier eine kleine Auswahl an Bildern ... klicken Sie einfach darauf....dann öffnet sich unsere Galerie
 
Rom 2016




















 


zum Seitenanfang



Suche | Login | powered by editus® 3.4 | letzte Änderungen: 14. 3. 2017